Exzelsior!

Posted on September 9, 2012 by Saakje.
Categories: Online, Zocken, alles bisherige.

Dyrah (Portrait)Ich habe einige Zeit kein Online-Spiel gezockt - einfach weil mich nichts gereizt hat. Die Beta von Guild Wars 2 fand ich zwar nicht so berauschend (eher verwirrend), aber trotzdem habe ich es jetzt. Hauptsächlich, weil mein Männe es wolte und zusammen zocken einfach Spaß macht.

Nun ja, wa soll ich sagen: Es macht mir so richtig Spaß!

Ich bin - mal wieder - als Waldläuferin unterwegs. Dyrah mit Namen. Ich gebe zu: Bei Namen bin ich einfallslos ;)

Allerdings habe ich zusammen mit Mike beschlossen, diesmal einen etwas anderen Weg zu gehen. Etwas anderes als die übliche Kraftprotzerei. Bei Guild Wars 2 gibt es nämlich die Asura. Die sind total winzig und total witzig.

Der Titel dieses Eintrages “Exzelsior!” - ist deren üblicher Gruß. Das bedeutet „Höher“ – d. h. „immer aufwärts!“Dyrah (Stadtkleidung)

Ich finde, dass passt total klasse zu Personen, die den anderen Leuten so ungefähr bis zu Hüfte gehen.

Und da Asura allein vom Wesen her schon etwas exzentrisch sind (sie sehen sich als Erfinder und Erforscher. Auch ihre Quests zeugen von einem … wie soll ich es ausdrücken … hohen Maß an Albernheit?, gebe ich mich auch vom Stil her anders als sonst.

Nach meinem bisherigen Verständnis laufen Waldläufer jedenfalls in Wald-Tarnfarben herum. Nun, ich habe dem Braun und dem Grün nicht völlig abgeschworen. Aber das erste Pet von Dyrah ist ein Rosa Moa. Und allein schon aus Prinzip muss ich doch passend zu meinem Lieblingspet unterweg sein!

Und daher habe ich nicht nur rosa Augen, sondern auch immer rosa in meiner Kleidung. Wat mut, dat mut!

Die Kleidung rechts ist natürlich nur mein Stadt-Outfit. So ungeschützt läuft auch kein verrücktes Asura-Mädel in einer gefährlichen Gegend herum. Auch Dyrah nicht.

Und wenn ich schlecht erreichbar bin und zu wenig Zeit habe, dann könnt ihr euch jetzt denken warum: Ich bin auf Erkundungstour. Oder am Kochen - auf Tyria, der Welt von Guild Wars 2.

Exzelsior!

Eine kleine Geschichte des Kulturpessimismus

Posted on September 7, 2012 by Saakje.
Categories: Online, Privat, Weltsicht, alles bisherige.

Ja ja, die liebe digitale Demenz. Was hatten wir denn nicht schon alles …

Schnell stellt sich jedoch heraus: Schreiben verblödet. Denn schriftliche Notizen entlasten das Gehirn und führen zu analoger Demenz. Anstatt Riten, Regeln, Gesetze und Erfindungen von Generation zu Generation am Lagerfeuer weiterzuerzählen, kann die Menschheit sie einfach aufschreiben.

Dann kamen die Bücher. Die waren noch schlimmer. Lesesucht!
Daher wird die technische Entwicklung auch vorangetrieben: Verdummte Gehirne erfinden Dinge, die nur noch weiter verdummen!

Wer mehr wissen will -> Immer dieses neue Zeug
Unbedingt lesen!

ACTA - Der Versuch einer Erklärung

Posted on February 26, 2012 by Saakje.
Categories: Online, Weltsicht, alles bisherige.

taz-Schlagzeile IV

Posted on January 10, 2012 by Saakje.
Categories: Online, Privat, Weltsicht, alles bisherige.

Die heutige taz hat (mal wieder) eine geniale Schlagzeile:
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Veterinär oder Apotheker
(Und ja, die taz schafft es so einen langen Text auf der Seite 1 unterzubringen. (Falls der Link nicht mehr auf die Seite 1 von heute führt, vielleicht ist sie ja noch im eKiosk auch zu finden.
Und muss ich erwähnen, dass es im Text um Masthähnchen geht?

Assoziation

Posted on December 13, 2010 by Saakje.
Categories: Online, Privat, alles bisherige.

Momentan seh ich öfter mal Reklame für Ottos neuen Film. Aber wenn ich das Poster sehe, denke ich nicht an Kino, sondern an das hier:

Eleven!

Durchgeplant

Posted on October 3, 2010 by Saakje.
Categories: Online, Privat, Rollenspiel, alles bisherige.

Ich habe eine neue Geschichte gepostet. Diesmal ist es keine FanFic, da es nicht in einer von außen vorgegebenen Welt spielt. Auf FanFiction.de ist sie daher unter Freie Arbeiten / Prosa / Kurzgeschichten zu finden. Diese neue Geschichte namens Durchgeplant ist erstmalig ein sogenannter One-Shot. Diese Kurzgeschichte ist also gänzlich unabhängig von meinen anderen Geschichten. Sie besteht nur aus einem Kapitel :)
Viel Spaß beim Lesen von Durchgeplant

Wie bei allen meinen Geschichten können Reviews auch anonym (gepostet werden ;)

Asiaten sehen eh alle gleich aus

Posted on September 19, 2010 by Saakje.
Categories: Online, alles bisherige.


Nachtrag:
Leider von Deutschland aus nicht mehr anzuschauen :(

Leistungsschutzrecht

Posted on September 11, 2010 by Saakje.
Categories: Online, Weltsicht, alles bisherige.

passend zum vorherigen Eintrag (oder meinetwegen auch “Nachtrag zum vorherigen Eintrag”) ein Artikel der NZZ Online: Keine Sympathien für ein Leistungsschutzrecht
Zitat:
Erstens gibt es bereits ein Gesetz, das die Urheberrechte schützt. Zweitens kann jeder Verleger seine Informationsangebote sichern, indem er diese nicht gratis ins Internet stellt. Drittens ist niemand verpflichtet, seine Texte durch die Suchmaschine von Google – der derzeitige Hauptfeind der Verlage – erfassen zu lassen. Viertens kann derjenige, der seine Produkte gebührenfrei ins Internet stellt, den freien Fluss dieses digitalen Marktes nicht verbieten. Und fünftens lauert hinter einem Leistungsschutzrecht, das mehr oder weniger versteckt die Forderung nach einem Gebührenerhebungssystem impliziert, ein grenzüberschreitendes bürokratisches Monster.

Die Auflösung historischer Unfälle

Posted on by Saakje.
Categories: Online, Weltsicht, alles bisherige.

Historische Unfälle sind Begebenheiten, die uns prägen ohne dass sie eine natürliche Ursache haben. Ein Beispiel dafür:
Früher haben wir uns Telefonnummern eingeprägt, weil sie notwendig waren, um uns nahestehende Personen immer anrufen zu können. Aber wir haben das nicht gemacht, weil wir wollten sondern weil wir mussten. In dem Moment, in dem Telefonnummern in Mobiltelefonen abspeicherbar wurden, verschwand die Notwendigkeit, sich Telefonnummern einzuprägen. Das Einprägen der Nummern war eine unbequeme Notwendigkeit, kein natürliches Verhalten.

Und der Weg der Information aus dem, was für viele immer noch die “einzig reale Welt” ist hinein ins Netz, befreit uns von einem Teil dieser historischen Unfälle.
Hierüber schreibt Marcel Weiß in seinem Artikel “Filesharing, Flattr und Bezahlschranken: Die Auflösung historischer Unfälle
Zitat: Aktuell passiert aber folgendes: Viele Produkte oder handelbare Güter gehen in ihrer Verfügbarkeit von Knappheit zu Überfluss über.Das Internet hat diesen Unfall, die nahezu untrennbare Verknüpfung von Publizieren und kostenintensivem Verbreiten, aufgehoben: Jeder kann ein Blog oder einen Account bei Twitter und co. anlegen und seine Inhalte mit einem Klick auf Publish veröffentlichen und verbreiten.

Unbedingt lesen !

Das Internet is doch vergesslich

Posted on September 9, 2010 by Saakje.
Categories: Online, Weltsicht, alles bisherige.

Aber nur das öffentlich-rechtliche - und das nur, weil der Gesetzgeber da so ein Gesetz gemacht hat:
Das Löschen von Internet-Archiven
Also ich bin ja für ein GEsetz, dass alles, was mit meinem Geld an öffentlich-rechtlichen Sendungen gemacht wurde, mir immer zur Verfügung stehen sollte. Also genau das Gegenteil von dem, wie es jetzt ist…