Hinweise für Fußgänger

Erstellt am 11.01.2012 von Saakje.
Kategorien: alles bisherige, Privat, Weltsicht.

Hierzulande gibt es straßenbauliche Anlagen, die oft als ‚Radweg‚ bezeichnet werden. Diese sind oft zwischen Gehweg und Fahrbahn eingerichtet. Oftmals sind diese sogar nur durch eine Markierung (in der Regel eine breite weiße Linie) vom Gehweg abgegrenzt.

Der Unterschied ist folgender:
Ein Radweg ist vorrangig oder ausschließlich für die Benutzung mit dem Fahrrad vorgesehen.
Der Gehweg ist der Teil der Verkehrsfläche einer Straße, der für den Fußverkehr vorgesehen ist.

Dies bedeutet, dass Radwege nicht für Fußgänger vorgesehen sind.

Daher erlaube ich mir folgende Hinweise:

Wenn Du als Fußgänger rot hast und sowieso stehen bleiben wolltest: Tu das auf dem Gehweg – nicht auf dem Radweg

Wenn Du als Fußgänger Rot hast, stürze nicht bis zur Bordsteinkante vor, auch nicht wenn dort eindeutig und offensichtlich Platz ist (quasi ein Wartebereich für Fußgänger). Die Wahrscheinlichkeit, dass Du einen Radweg kreuzt ist hoch. Wenn Du Rot hast, wird der Radfahrer vermutlich Grün haben. Direkt vor ein fahrendes Rad zu springen ist nicht gut für die körperliche Unversehrtheit.

Wenn Du als Fußgänger telefonieren willst, oder eine Straßenkarte studieren oder ähnliches: Auch dafür ist ein Gehweg besser geeignet als ein Radweg. Wobei die andere Fußgänger es Dir danken, wenn Du nicht mitten auf dem Weg stehen bleibst, sondern etwas zur Seite gehst, so dass andere Menschen auch vorbei können. Beispielsweise ohne unfreiwillig auf den Radweg ausweichen zu müssen.

Prinzipiell gilt: Augen auf im Straßenverkehr.
Da der Gehweg (und der Radweg) Teil der Straße ist, gilt diese Aussage auch für Fußgänger.

Die generelle Aufforderung: „Hirn einschalten!“ gilt zwar allgemein immer, außerhalb der eigenen vier Wände aber in verstärkten Maße.

2 comments.

Johan Bastmeijer
Kommentar on Januar 12th, 2012.

Der Anlass zu diesem Statement erscheint mir bei Saakje sehr aktuell zu sein.
Heiss van der Nadel?

Saakje
Kommentar on Januar 12th, 2012.

Och, wie kommst Du jetzt darauf?
Erschwerend kommt übrigens hinzu, dass einige Leute scheinbar sicher sind, dass um diese Jahreszeit keine Radfahrer existieren …

Leave a comment

Die Angabe von Name und Email (wird nicht veröffentlicht) ist erforderlich!

Kommentare dürfen die fogenden XHTML Tags enthalten:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.