Alles wird gut…

Erstellt am 23.09.2009 von Saakje.
Kategorien: alles bisherige.

Gestern morgen war ja so was von nicht mein Tag
Ganz normal fing der Tag an. Aufgestanden, dann wie immer mit einem Käffchen am Laptop auf der Couch, mich nochmal zu meinem Männe gelegt und dann mich für die Arbeit fertig machen und dann in Ruhe los radeln…
Naja, bis kurz nach der Kreuzung Leopold/Franz-Josef. Irgendwie fühlte sich das Rad, oder besser der Reifen komisch an. Und tatsächlich: Ich hatte einen Platten. So einen gründlichen: Innerhalb von knapp 20 Meter hatte ich überhaupt keinen Druck mehr…
Die restlichen Meter zur Arbeit musste ich das Rad schieben. Und dann erstmal etwas gefrustet meinen Mann angerufen. Denn natürlich war es das Hinterrad. Und bei einem Hollandrad mit Radkasten um die Kette ist das noch etwas komplizierter auszubauen als sonst. Absolut Frust. Und kurz darauf habe ich mir auch noch einen Nagel eingerissen. Schlichtweg echt nicht mein Tag.

Doch mein Retter in Not hat mich dann etwas später am Morgen angerufen: Nicht weit weg war ein Laden namens Alpenrausch und die haben einen 24-Stunden-Service. (Abends hat mir mein Mann erzählt, er hat es erst bei dem Laden probiert, die bei meiner Tramgleis-Begegnung mein Fahrrad repariert hatten, aber die hätten allerfrühestens am Freitag für mein Rad Zeit gehabt.)
Also bin ich nach der Arbeit dorthin. Und auf die Frage, „wie rasch ich es brauchte“ sagte ich „also eigentlich fahre ich damit jeden Tag zur Arbeit…“ Die Antwort „also sofort“ stellte eine treffende Zusammenfassung dar.

Aber dann kam die erfreuliche Aussage, ich könne in einer halben Stunde wieder vorbeikommen ! 🙂

Also erst einen Döner gegessen und dann Richtung Kurfürstenplatz. Ich habe ja bis letztes Jahr in der Gegend gewohnt und wollte noch Geld holen. Denn Bargeldzahlungen sind nicht nur mir oft lieber als mit der Karte.

Doch was erblickte mein Auge als ich aus der Bank kam? treemans coffee direkt gegenüber der Bank. Sah ganz sympathisch aus. Ich kannte es ja nicht, aber ich hatte noch viel zu viel Zeit übrig und als Kaffeesüchtige ist so etwas genau mein Laden. Es war ziemlich leer, genau genommen war ich in dem Moment die einzige Kundin. Und nachdem die Frage nach dem gewünschten Produkt (diesmal Kaffee latte mit Zimt – large natürlich) rasch geklärt war, habe ich natürlich nicht besseres zu tun gehabt, mich etwas zu unterhalten. Schließlich war die Bedienung eh damit beschäftigt den Kaffee für mich zu machen.
Auf meine Bemerkung, dass ich den Baum (auf der Serviette und auf deren Schild) ganz hübsch finde, erfuhr ich „es wäre eine tagelange Diskussion gewesen, ob der Baum Blätter haben soll oder nicht“…

Und was lernen wir daraus? Es gibt noch kleine unabhängige Coffeeshops. Nicht nur Starbucks. Sonst hätte es keine Diskussion über so etwas gegeben.

Ach ja, als ich zurück ins Alpenrausch kam, musste ich noch 2 Minuten warten. Und dann konnte ich wieder heim radeln 🙂

Noch keine Kommentare.

Leave a comment

Die Angabe von Name und Email (wird nicht veröffentlicht) ist erforderlich!

Kommentare dürfen die fogenden XHTML Tags enthalten:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.